Champix Starterpackung 0.5 mg 11 Tabl. und 1 mg 14 Tabl.

  • €89,45
  • Netto €89,45
  • Champix Starterpack 0.5 mg x 11 & 1 mg x 14
  • Lagernd

Wie wirkt Champix?

Der Wirkstoff behindert die Wirkung von Nikotin im Körper. Dadurch verliert das durch die Zigarette zugeführte Nikotin seine anregende Wirkung und das Verlangen nach weiteren Zigaretten soll nach und nach verschwinden. Gleichzeitig mindert der Wirkstoff die Entzugssymptomatik.

Champix verhindert die Wirkung von Nikotin im Körper. Das Nikotin wirkt eigentlich anregend. Champix sorgt dafür, dass diese anregende Wirkung verloren geht. Das Verlangen nach Nikotin wird gestillt. Außerdem arbeitet der Wirkstoff gegen mögliche Entzugserscheinungen.

Wofür wird das Präparat verwendet?

Champix unterstützt Sie in der Rauchentwöhnung. Allerdings sollte die Entwöhnung auch mit ausreichend Motivation durchgeführt werden.

Wann sollte Champix nicht verwendet werden?

Champix sollte nicht verwendet werden, wenn man empfindlich auf etwaige Inhalte reagiert. Auch bei folgenden Erkrankungen ist von dem Präparat abzuraten:

  • Nicht funktionsfähige Nieren
  • Psychische Erkrankungen, in diesem Fall muss eine Absprache mit dem Arzt erfolgen
  • Epileptische Anfälle

Ab wie viel Jahren ist das Medikament einsetzbar?

Champix darf erst im Erwachsenenalter eingenommen werden.

Darf Champix in der Schwangerschaft eingenommen werden?

Das Arzneimittel darf während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Auch während der Stillzeit sollte auf das Medikament verzichtet werden. Falls der Wunsch nach Einnahme werden der Schwangerschaft besteht muss abgestillt werden.

Was tun bei Gegenanzeigen?

Falls Ihnen das Präparat trotz Gegenanzeige verordnet wurde sollten Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker vorab darüber sprechen.

Nebenwirkungen

Das Medikament bringt zahlreiche Nebenwirkungen mit sich, wir stellen Ihnen die häufigsten vor:

Beschwerden im Magen-Darm-Trakt:

  • Übelkeit
  • Atemnot

Allgemeine Nebenwirkungen

  • Muskelkrämpfe
  • Erhöhter Harnfluss
  • Erbrechen von Blut
  • Migräne
  • Gewichtszunahme
  • Trockenheit im Mund
  • Zittern
  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Gesteigerter Appetit
  • Verminderter Appetit
  • Schwarzer Stuhl
  • Entzündungen im Mundraum
  • Sodbrennen
  • Blähungen
  • Gastritis
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Müdigkeit
  • Zittern
  • Störungen im Schmecken
  • Koordinationsstörungen
  • Kaltgefühl
  • Sehstörungen
  • Suizidgedanken
  • Kurzsichtigkeit
  • Schmerzen in den Augen
  • Panikattacken
  • Innere Unruhe
  • Tränende Augen
  • Empfindlich gegenüber Licht
  • Tinnitus
  • Empfindliche Haut
  • Akne
  • Juckreiz
  • Hautrötungen
  • Vermehrtes Schwitzen
  • Bluthochdruck
  • Schneller Herzschlag
  • Vermehrter Harndrang
  • Nächtlicher Toilettengang
  • Hoher Zucker im Urin
  • Infektionen der Atemwege wie Bronchitis
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Schnupfen
  • Virusinfekte
  • Pilzinfektionen
  • Blutungen
  • Fieber
  • Schwäche in den Muskeln
  • Niedriger Kalziumspiegel
  • Gestörte Libido

Bei einer Behandlung mit Champix können ähnliche Nebenwirkungen wie beim Rauchen auftreten. Etwaige Beschwerden sind möglicherweise entzugsbedingt. Sobald Sie eine der möglichen Nebenwirkungen bemerken sollten Sie sich umgehend an Fachpersonal wenden. Die oben genannten Nebenwirkungen traten bei einem von 1000 Betroffenen auf.

Welche allgemeinen Regeln sind während der Einnahme zu beachten?

Besteht eine Allergie auf Bindemittel mit der E-Nummer 466, darf das Medikament nicht verwendet werden. Auch Allergiker auf Farbstoffe mit der E-Nummer 132 sollten das Mittel nicht verwenden.

Potenzielle Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind jederzeit möglich. Sie sollten deshalb alle Medikamente, welche Sie einnehmen, dem Arzt oder Apotheker kommunizieren. Auch Arzneimittel welche Sie eigens finanzieren und einnehmen müssen kommuniziert werden.

In welcher Dosierung ist Champix einzunehmen?

Die Einnahme sollte stets mit dem Arzt abgesprochen werden und ist abhängig vom jeweiligen Stadium der Erkrankung. Die Behandlungstage sollten wie folgt aussehen:

Tag 1 bis 3

Einzel-Gesamtdosis: 1 Tablette, einmal täglich
Die Tablette sollte Mahlzeitenunabhängig immer zum gleichen Zeitpunkt eingenommen werden.

Tag 4-7

Einzel-Gesamtdosis: 1 Tablette, zweimal täglich
Die Tablette sollte morgens und abends unabhängig von der Mahlzeit eingenommen werden

Tag 8-14

Einzel-Gesamtdosis: 1 Tablette, zwei mal täglich (hellblaue Tablette)
Morgens und abends unabhängig von der Mahlzeit 1 Tablette

Ab Tag 15

Ab Tag 15 sollten Sie bis zum Ende der Behandlung zweimal täglich 1 hellblaue Tablette einnehmen.

Hat das Medikament angeschlagen und Sie haben 12 Wochen nach der Behandlung Ihr Rauchverhalten unterbunden kann der Arzt oder Apotheker eine weitere Behandlung mit Champix vorschlagen. In diesem Fall beträgt die Dosierung zwei Tabletten täglich über 12 Wochen.

Was tun bei starker Abhängigkeit?

Sie sind starker Rauchen und können nicht unmittelbar mit dem Rauchen aufhören? Dann sollten Sie Ihre Zigarettendosis innerhalb der ersten Anwendung (12 Wochen) reduzieren und am Ende ganz aufhören. Im zweiten Zyklus können Sie dann erneut über 12 Wochen zweimal täglich eine Tablette einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt dann insgesamt 24 Wochen. Diese Art der Behandlung ist für starke Raucher geeignet.

Während der Anwendung können für Sie unerträgliche Nebenwirkungen auftreten. In diesem Fall sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Er kann die Dosis auf zwei Mal täglich eine halbe Tablette reduzieren.

Anmerkung: Sie sollten mit der Einnahme bereits zwei Wochen vor der eigentlichen Rauchentwöhnung beginnen. Leiden Sie an einer Nierenfunktionsstörung sollten Sie die Einnahme in jedem Fall mit Ihrem Arzt besprechen. Eventuell ist die Dosierung individuell abzustimmen. Auch der Abstand zwischen den Tabletten muss gegeben falls verlängert werden.

Wie ist Champix anzuwenden?

In jedem Fall darf die Gesamtdosis nicht überschritten werden. Sprechen Sie die Dosierung mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab.

Wie soll Champix eingenommen werden?

Die Tablette sollte stets mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden.

Wie lange ist Champix anzuwenden?

Die Anwendungsdauer kann nicht pauschalisiert werden. Sie richtet sich nach der Dauer der Erkrankung und den jeweiligen Beschwerden. Die Gesamtdosis darf in keinem Fall überschritten werden. Sprechen Sie die Dosierung mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab.

Was tun bei Überdosierung?

Falls es zu einer Überdosierung kommt sollten Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Typische Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Übelkeit und Schlaflosigkeit.

Bedenken Sie, dass die verordnete Dosierung des Arztes von den allgemeinen Empfehlungen auf dem Packungshinweis abweichen kann. Ärzte und Apotheker passen die Dosierung individuell an. Sie sollten sich also an die ärztlichen Vorgaben richten.

Was tun wenn die Einnahme vergessen wurde?

Falls Sie die Einnahme vergessen haben setzen Sie diese am nächsten Tag in normaler Dosierungsmenge fort. Nehmen Sie in keinem Fall die doppelte Menge ein.

Wie wirkt die Rauchentwöhnung auf den Körper?

Die Wirkung anderer Arzneimittel kann durch die Einnahme von Champix beeinflusst werden. In diesem Fall ist eine Anpassung der Dosis notwendig. Einzelne Personen litten durch die Entwöhnung an einer Verhaltensänderung und an einer Veränderung des Denkens. Auch Depressionen und Angstzustände wurden verbucht. Zudem kann eine bereits bestehende psychische Erkrankung durch die Einnahme wesentlich verschlimmert werden. Bereits vorhandene oder vergangene psychische Erkrankungen müssen dem behandelten Arzt in jedem Fall mitgeteilt werden.

Fazit

Champix kann Sie in der Rauchentwöhnung erfolgreich unterstützen. Allerdings ist eine Reihe von Nebenwirkungen bekannt. Sie sollten das Medikament in keinem Fall ohne ärztliche Absprache einnehmen. Bei etwaigen Auffälligkeiten wie Verhaltensänderung oder Depressionen oder Angstzuständen sollten Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen.