Champix Folgepackung 1 mg (4 Wochen) 56 Tabl.

  • €149,45
  • Netto €149,45
  • Champix Followpack 1 mg x 56 (4 Weeks)
  • Lagernd

Wie wendet man Champix an?

Insgesamt betrachtet bietet Champix im Prinzip jedem Raucher die Möglichkeit, nach einer Nutzung des Medikamentes zum Nichtraucher zu werden. Sie sollten das Arzneimittel allerdings insoweit nicht völlig ohne ärztliche Aufsicht nehmen, als dass wir Ihnen empfehlen, während der Einnahmedauer regelmäßig Ihren Arzt für Kontrollen aufzusuchen. Der Effekt von Champix kann durchaus noch verstärkt werden, indem Sie nämlich einen Zeitpunkt definieren, an dem Sie spätestens zum Nichtsraucher geworden sein möchten. Die Wirkung als solche tritt bei Champix nicht sofort, sondern nach und nach ein. Daher ist es auch durchaus erlaubt, während der ersten Behandlungswoche einige Zigaretten zu rauchen. Die Dosierung richtet sich bei Champix danach, in welcher Woche der Behandlung Sie sich jeweils befinden. So nehmen Sie zunächst, nämlich während der ersten drei Tage der Behandlung, täglich eine weiße Tablette ein, welche eine Dosierung von 0,5mg beinhaltet. Ab dem vierten bis einschließlich zum siebten Behandlungstag nehmen Sie die weiße Tablette zweimal täglich ein. Die Dosis wird dann ab Woche Zwei erhöht, denn dann nehmen Sie zweimal am Tag eine hellblaue Tablette in der Dosierung 1mg ein.


Bei vielen Methoden, die zur Rauchentwöhnung genutzt werden, steht vor allen Dingen die Willenskraft des Rauchers im Vordergrund. Auch wenn Sie Champix nutzen, kann ein starker Wille natürlich nicht störend sein, er ist aber auch keine zwingende Voraussetzung für den gewünschten Behandlungserfolg. Die Wirkung von Champix basiert nämlich darauf, dass Rezeptoren im Gehirn beeinflusst werden. Champix wirkt also in erster Linie physisch und nicht psychisch. Dem Hauptwirkstoff Vareniclin kommt dabei die Aufgabe zu, eine Stimulation der Nikotinrezeptoren vorzunehmen, die sich im Gehirn befinden. Eine Folge dieser Stimulation ist, dass zum einen das Nikotinverlangen vermindert wird. Zum anderen verringern sich auch die Entzugserscheinungen, die Sie vielleicht von einigen anderen Rauchentwöhnungsmethoden kennen. Champix verhindert also, dass Nikotin auf Ihre Rezeptoren im Gehirn einwirken kann, sodass Sie auf Dauer den Rauchgenuss verlieren werden.


Da im Prinzip fast alle rezeptpflichtigen Medikamente Nebenwirkungen haben können, ist auch Champix davon nicht ausgenommen. Informieren Sie sich daher bitte über diese möglichen Nebenwirkungen, bevor Sie Champix erstmalig nutzen, damit Sie nicht eventuell von den auftretenden Nebenwirkungen überrascht werden. Zu den bei Champix möglicherweise auftretenden Nebenwirkungen gehören mitunter Kopfschmerzen, Übelkeit und auch mögliche Schlafstörungen wurden bereits beobachtet. Darüber hinaus kann es durchaus zu Albträumen kommen, die auf Champix zurückzuführen sind. Alle möglichen Nebenwirkungen werden in der Packungsbeilage genannt.


Natürlich kann Champix nicht zu 100 Prozent erfolgreich sein, was bei keinem Mittel der Fall ist, welches zur Rauchentwöhnung genutzt wird. Es kann also nicht bei allen Personen der Erfolg vorhanden sein, vom Raucher zum Nichtraucher zu werden. Trotz dieser Tatsache kann sich Champix durch recht gute Erfolgzahlen auszeichnen, denn eine Reihe von Nutzern haben nach der Anwendung nicht mehr zur Zigarette gegriffen. So gibt es Studien, die besagen, dass über 40 Prozent aller Teilnehmer, die durch Champix mit dem Rauchen aufhören wollten, nach spätestens zwölf Behandlungswochen tatsächlich zum Nichtsraucher geworden sind. Eine Erfolgsgarantie können Sie aber natürlich dennoch nicht erwarten. Insgesamt verdeutlichen jedoch sowohl Tests und Studien als auch die Meinungen in diversen Internetforen, dass Champix das am effektivsten wirkende Medikament aus der Sparte Rauchentwöhnung handelt.